Das Berliner SchloßDas Berliner Schloß von: Goerd Peschken Goerd Peschken, Hans-Werner Klünner Hans-Werner Klünner, Fritz-Eugen Keller Fritz-Eugen Keller

 

 : Das Berliner Schloß

In Partnerschaft mit Amazon.de








Bindung: Gebundene Ausgabe
EAN: 9783549066522
ISBN: 354906652X
Label: Propyläen
Sprachen: DeutschUnbekanntDeutschOriginalDeutschPublished
Hersteller: Propyläen
Anzahl Seiten: 558
Erscheinungsdatum: 1998
Herausgeber: Propyläen
Studio: Propyläen




ähnliche Produkte: ähnliche Produkte: Browse for similar items by category: Click to Display



Produktbeschreibung:

Amazon.de:
Der Untergang des Berliner Schlosses, eines der größten Denkmäler der deutschen Kunst, wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges durch die im östlichen Teil politisch Verantwortlichen besiegelt. Im Frühjahr 1950 fiel die Entscheidung für den totalen Abriss des Gebäudes.

Dieser großformatige Band erzählt die Geschichte des Schlosses. Von der Errichtung auf den Mauern der ehemaligen kurfürstlichen Residenz, über den vollständigen Um- und Ausbau durch den genialen Bildhauer und Baumeister Andreas Schlüter, bis hin zur endgültigen Zerstörung; Peschken und Klünner entführen uns in die Historie dieses großartigsten Profanbaus Deutschlands seit dem Dreißigjährigen Krieg. Die beiden sind gründliche Kenner der Geschichte Berlins, und wissen das Thema lebendig und anschaulich darzulegen.

Der geschichtliche Überblick zu Beginn, wie auch die die Abbildungen begleitenden Texte, sind allesamt nicht rein wissenschaftlich, sondern leicht verständlich verfasst, und verfolgen vor allem allgemeingeschichtliche Aspekte. Man spürt, dass es den Autoren darum ging, das Berliner Schloß als Teil und Schauplatz unser aller (nicht ausschließlich) politischer Vergangenheit in Erinnerung zu rufen. Darüber hinaus eröffnet Klünner die Diskussion über so manch bedeutsamen Punkt erneut, und gelangt zu neuen Erkenntnissen und Fragestellungen. Besonders in seinem abschließenden Kapitel über das Schloß nach 1918 findet sich eine Fülle bislang unbekannter Tatsachen.

Ab etwa 1880 war das Schloß immer wieder fotografisch dokumentiert worden. Das Wesentliche des hiervon erhaltenen Materials wurde im sehr umfangreichen Abbildungsteil zum ersten Mal zusammenhängend veröffentlicht und von Fachwissenschaftlern kommentiert. Besonders sehenswert: Die einmaligen Bilder der wohl schönsten Inneneinrichtung des deutschen Frühklassizismus -- die Königskammern Friedrich Wilhelms II.. Anschauungssbeispiel einer ganzen Epoche der Innenarchitektur, die mit den Villen und Palais des wohlhabenden Bürgertums beinahe völlig zerstört wurde.

Das Ziel der Autoren, ein wenig des Verlorenen wenigstens in Bild und Text wieder lebendig werden zu lassen, haben sie mit dieser einzigartig umfassenden bau- und kunstgeschichtlichen Monographie spielerisch und mit Bravour gemeistert. Für alle, die sich für diese Glanzleistung der Barockarchitektur begeistern, als eine Art Zwischenbericht, oder als Nachschlagewerk der Rückbesinnung auf die damit verbundene Geschichte Deutschlands, wärmstens zu empfehlen. --Tobias Robens



Kunden-Rezensionen


kulinarisches Netzwerk
 
 
multikulinarisch[es]
Ihre gewählten Produkte:
 
Warenkorb
Suche in