Gourmet-News



Zur Unterstützung Ihrer Pressearbeit, können Sie hier kulinarische & vinophile News ver-
öffentlichen. Diese werden im GoogleNewsIndex gelistet, als RSS-Feed bereitgestellt, auf der Facebook-Seite eingeblendet und automatisch im Pregas-Newsportal veröffentlicht.

 

Chefsache 2010


René Redzepi auf der CHEF-SACHE 2010

„Junge Menschen bringen manchmal eine Menge zusammen, besonders wenn sie in die Jahre kommen und sich immer noch nicht um ihre Altersvorsorge kümmern.“ Schrieb ich im vergangenen Jahr in der Einleitung eines wunderbaren Buches über die Kunst der Einseitigkeit.

Nicht minder scheint diese Aussage auf das Trio Kulinaris zuzutreffen. Denn Ralf Bos, Jürgen Dollase und Thomas Ruhl geben nicht nur regelmäßig preisgekrönte Bücher heraus, verfassen wegweisende Artikel rund ums Kochen und die Probleme der Gourmandise, spüren nicht nur neue Kochtrends auf und publizieren die wahrlich einzigartige kulinarische Zeitschrift „Port Culinaire“, sie sind zudem die Hauptinitiatoren der „Chefsache“.

Oberflächlich betrachtet arbeiten diese Menschen also sehr einseitig auf dem harten und unzugänglichen Feld des Geschmacks. Doch sie unternehmen es auf eine solch vielschichtige und elegante Weise, dass auch den flüchtigen Betrachter klar wird, dass man über Geschmack nicht nur streiten, sondern vor allen Dingen eine Menge lernen kann und das vor allen Dingen täglich.

Die 2. Auflage der Chefsache fand am 24. Und 25. Oktober im Kölner E-Werk statt. Hier versammelten sich über 1.000 Besucher, um den Ausführungen der Initiatoren, mehr aber noch, den Präsentationen der Spitzenköche zu folgen. Dabei gelang es vor allen Dingen 2 Stars aus diesem Feld, das Publikum mit ihren Ausführungen in Bann zu schlagen.

Wie Joachim Wissler es vermochte, einen Einblick in seine kulinarischen Konzeptionen zu geben, war von Beginn seines Vortrages an beeindruckend. Denn schon seine kleine Fingerübung „Blätterwald“ bescherte den Zuschauern einen Teller, der mit einzelnen Blättern, bestehend aus Krokant von Gemüsesäften, nicht nur stark an einen herbstlichen Waldboden erinnerte, sondern unmittelbar Assoziationen einer exakten künstlerischen Avantgarde weckte. Dabei besticht nicht nur die Logik und Konzeption, sondern vor allem die schwingende Leichtigkeit dessen, was hier präsentiert wird. Wenn man dann noch im Bereich der Desserts einen geeisten Kräutergarten präsentiert und das Konzept unmittelbar jedem Fachzuschauer einleuchtet, dann kann man nur von einer souveränen Geste dieses Meisters sprechen.

Réne Redzepi, dem als aktuell besten Koch der Welt attestiert wird, zur Zeit die tiefgreifenste Revolution der Spitzengastronomie seit Entwicklung der molekularen Küche zu betreiben, fiel es dann zu, seine Definition einer neuen Skandinavischen Küche darzustellen. Dazu benötigt dieser erst 33 Jahre junge Mann lediglich einen kleinen Einspielfilm und einige kleine Details, die dem Gast vor Augen führen, was Essen alles bedeuten kann. Seine Produkte findet der Leiter des Noma in Kopenhagen zumeist in seiner unmittelbaren Umgebung.

Redzepi, der bei Ferran Adria gelernt hat, welche Freiheiten ein Koch hat, wenn er sich an den Möglichkeiten der Produkte orientiert, überrascht seine Gäste gerne mit simplen scheinenden Arrangements: zu Beginn eines Menüs wird der Gast darauf hingewiesen, dass der erste Gang schon auf dem Tisch steht und man muss erst erkennen, dass die Blumen in der Vase in Wirklichkeit eine Vorspeise verschleiern, die das Genussreich des Noma erst andeutet. Hier erlangen Pflanzen und Farne, alte Apfelsorten und lebende Garnelen eine Bedeutung, die an Ursprünglichkeit erinnert, die aber vor allen Dingen in ihrer Zubereitung und in den Arrangements eine umwerfende Neuerung darstellt.

Redzepi, der bei seiner Präsentation so erfrischend auftritt, begeistert für eine Neuorientierung der Spitzengastronomie an regionalen und nachhaltig erzeugten biologischen Produkten.

Hierin liegt der Hauptverdienst der Initiatoren: sie haben in diesem Jahr gezeigt, dass der Trend der neuen skandinavischen Küche sicherlich Schule machen kann. Denn hier kommen in der Spitzengastronomie nicht nur frische Produkte zum Einsatz, die man beinahe weltweit erhält, sondern regionale Besonderheiten, deren exotischer Reiz besticht, weil man schlicht die Produkte der Umgebung – Pflanzen, Kräuter, Flechten – neu entdecken muss.

Hier zeigt sich ein Trend der Spitzengastronomie, der Schule machen sollte. Denn auch wenn das allzu oft in Vergessenheit gerät: es ist die Spitzengastronomie, welche die Koch- und damit die Essstandards der kommenden Jahre setzt. Wenn sich die Entwicklung weiterhin durchsetzt, auf die Zusammenarbeit mit Produzenten aus der Region zu setzen, um die Entwicklung von gastronomischen Spitzenprodukten voran zu bringen, dann wird die Spitzengastronomie zu einem wichtigen Motor einer bahnbrechenden kulinarischen Entwicklung werden.

Auf die nächste Chefsache am 18. Und 19. September 2011 darf man gespannt sein.

Santé!

Pressekontakt:
mer / Gastrosophie
Dr. Nikolai Wojtko
Neusser Str. 30-32
50670 Köln
Deutschland
Tel. +49 (0) 221-3101270
www.gastrosophie.eu

* diese Meldung verbreiten |

* diese Pressemeldung direkt verlinken, indem Sie nachfolgenden Quellcode an der gewünschten Stelle auf Ihrer Website einfügen...


zurück zur Startseite kulinarische Pressemeldungen
Nutzungsbedingungen: Auf dieser Seite werden ausschließlich Pressemeldungen und News zu den Themen Food, Wein, Spirituosen, Gastronomie, etc. veröffentlicht.
Der Admin behält sich vor, Meldungen nicht freizugeben, die nur periphär kulinarische bzw. vinophile Themen berühren. Themenfremde Meldungen, sowie Meldungen, die gegen den Pressekodex verstoßen, werden gelöscht.
Für die Korrektheit oder Vollständigkeit der in den Meldungen enthaltenen Informationen übernimmt die Redaktion von multikulinarisch.de keine Verantwortung. Bei Fragen zum Inhalt der Meldung - insbesondere bei rechtlichen Fragen, Abmahnungen, etc. - wenden Sie sich bitte an den Verfasser.
Die Veröffentlichung der Pressemeldungen ist kostenfrei.

Pregas-MeldungenPregas (RSS)

Tagungs-Special Meet dich fit vom Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden

Rolling Conference und Location-Besichtigungstour

Gilbert de Hamber neuer General Manager im NH Dresden Altmarkt

Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center: Barumbau abgeschlossen

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Kölner Hotelvermittler ANIMOD feiert 11-jähriges Bestehen

Nomyblog-MeldungenNomyblog (RSS)

7 gastronomische Veranstaltungstipps für den Dezember 2014

7 Fragen an Nadine Sauerzapfe von Ostmost/Outcider und East London, Berlin

Sustainability Drinks Berlin: Drink nehmen, über Nachhaltigkeit reden

Getestet: Eatfirst, ein Lieferdienst für frisches, schnelles Essen in Berlin

2 Ausgaben des Michelin Deutschland 2015 gewinnen!

kulinarisches Netzwerk
 
 
 
Ihre gewählten Produkte:
Warenkorb
Suche in